10.01.2017

Hautpflege im Winter

Mann und Frau im Schnee
Im Winter braucht die Haut eine Extraportion Pflege: der kalte Wind draußen und die trockene Heizungsluft drinnen entziehen der Haut Feuchtigkeit und mit einer verminderten Talgproduktion im Winter wird die Haut oft spröde. Wenn sie dann noch juckt oder reißt, fühlt man sich - im wahrsten Sinne des Wortes - in seiner Haut nicht wohl.
 
Wohlig in der Wanne
Zum Entspannen und vor allem zum Aufwärmen an kalten Tagen: ein wohlig-warmes Bad. Aber nicht zu heiß und nicht zu lange: 20 Minuten bei 37 Grad sind ideal, mehr belastet den Kreislauf und trocknet die Haut aus. Wer zu trockener Haut neigt, sollte lieber Ölbäder nehmen. Damit wird beim Baden gleich auch noch die Haut gepflegt.

Feuchtigkeitsspeicher auffüllen
Häufiges Baden und Duschen entzieht der Haut Feuchtigkeit. Daher sollte danach eine Creme oder Lotion aufgetragen werden, die feuchtigkeitsspendend wirkt.

Gut für den Teint
Sowohl für Männer als auch für Frauen bietet die Kosmetikindustrie jede Menge Cremes, Masken, Peelings und andere Produkte für die Gesichtshaut. Meist braucht es aber keine spezielle (und oft auch teure) Pflegeserie. Eine normale Creme, die zum Hauttyp passt, reicht zumeist: großporige und glänzende Haut benötigt Produkte für fettige Haut. Trockene Haut, die spannt, braucht eine Feuchtigkeitspflege. Bei trockener Haut keine alkoholhaltigen Produkte nehmen (Männer sollten hier mit dem After Shave aufpassen), weil das die Haut zusätzlich austrocknet.

Vor jeder Gesichtspflege die Haut gründlich reinigen, am besten mit einem seifenfreien Waschgel oder einer Reinigungsmilch. Wichtig ist eine gute Feuchtigkeitscreme (bzw. bei fettiger Haut ein ölfreies Produkt). Wer draußen im Schnee unterwegs ist, braucht mehr als nur die normale Feuchtigkeitspflege: der Schnee reflektiert die UV-Strahlung, daher ist es wichtig, für das Gesicht eine Pflege mit Lichtschutzfaktor zu verwenden.

Wer seine Haut noch ein wenig mehr verwöhnen möchte, kann je nach Zeit, Lust und Laune auch diese Tipps befolgen:


  • Vor der Gesichtspflege ein Dampfbad machen: Einfach heißes Wasser in eine Schüssel füllen, mit einem Handtuch über dem Kopf darüber beugen und einige Minuten warten. Das öffnet die Poren der Haut, die anschließende Pflege wirkt dann noch intensiver.
  • Wichtig im Winter: Die Lippen haben keine Talgdrüsen und brauchen deshalb besonderen Schutz. Auch hier hilft ein altes Hausmittel: die Lippen dick mit Honig bestreichen und etwa zehn Minuten lang einwirken lassen.

telefon0800 22 46 255

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.