Fotolia_81239053_XL

Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung

Hilfebedarf im Alltag

Grundlage für die Feststellung der Pflegebedürftigkeit sind aktuell allein die im Gesetz genannten „gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen“ im Ablauf des täglichen Lebens. Diese unterteilen sich in die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung.

Unterscheidung der Tätigkeiten

Was zählt zur Grundpflege?

KörperpflegeErnährungMobilität
 
Waschen
Duschen
Baden
Zahnpflege
Kämmen
Rasieren
Darm- und Blasenentleerung
Mundgerechtes Zubereiten
Aufnahme der Nahrung
Selbständiges Aufstehen und Zu-Bett-Gehen
An- und Auskleiden
Gehen
Stehen
Treppensteigen
Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung, z.B. für regelmäßige Arztbesuche
Was gehört nicht zur Grundpflege?
Medizinische Behandlungspflege (zum Beispiel Medikamentengabe) oder Maßnahmen der schulischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation und Integration zählen nicht zur Grundpflege.

telefon0800 22 46 255

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.

Was zählt zur hauswirtschaftlichen Versorgung?

• Einkaufen
• Kochen
• Reinigen der Wohnung
• Spülen
• Wechseln und Waschen der Wäsche und Kleidung
• Beheizen

Bitte beachten Sie

Pflegestufen

Pflegestufen sind die Berechnungsgrundlage für Pflegeleistungen. Erfahren Sie, wie sie sich voneinander unterscheiden.

mehr lesen