shutterstock_307086920

Pflegegeld

Finanzielle Entlastung bei häuslicher Pflege

Voraussetzung für den Bezug von Pflegegeld ist, dass die häusliche Pflege selbst sichergestellt wird, z. B. durch Angehörige oder andere ehrenamtlich tätige Pflegepersonen. Das Pflegegeld wird von der Pflegekasse überwiesen.

Verwendungszweck des Pflegegeldes

Der Pflegebedürftige kann über die Verwendung des Pflegegeldes frei verfügen. Er kann damit seine Pflege selbst organisieren und ggf. das Pflegegeld an die versorgenden und betreuenden Personen als Anerkennung weitergeben. Die Höhe des Pflegegeldes ist abhängig von der individuellen Pflegestufe des jeweiligen Pflegebedürftigen.

Wie hoch ist das monatliche Pflegegeld?

Pflegegeld
0
123 Euro
I
244 Euro
I (erhöht)
316 Euro
II
458 Euro
II (erhöht)
545 Euro
III
728 Euro

Der Pflegedienst berät

Pflegebedürftige, die ihre Pflege selbst sicherstellen, müssen sich einmal halbjährlich – in Pflegestufe 3 einmal vierteljährlich, durch einen Pflegedienst beraten lassen. Die Kosten übernimmt die Pflegekasse.
 
Liegt eine eingeschränkte Alltagskompetenz vor, kann pro Halbjahr bzw. Vierteljahr auch noch ein zweiter Beratungseinsatz erfolgen. Dieser zusätzliche Beratungseinsatz ist freiwillig und ebenfalls kostenfrei.

telefon0800 22 46 255

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.

Kombinationsleistung

Pflegestufen

Pflegestufen sind die Berechnungsgrundlage für Pflegeleistungen. Erfahren Sie, wie sie sich voneinander unterscheiden.

mehr lesen
Dies ist ein EXTRA der BAHN-BKK, das über die gesetzlichen Leistungen hinausgeht.

Pflegegeldrechner

Sie möchten wissen, wie hoch Ihr Pflegegeld ausfällt? Dann nutzen Sie den BAHN-BKK-Pflegegeldrechner.

mehr lesen