Windeln und Stoff-Affe

Die Erstausstattung (Checklisten)

Praktische Checklisten zur Vorbereitung auf das Baby

Die erste Zeit mit Ihrem Baby will gut geplant und vorbereitet sein. Damit Sie dies möglichst stressfrei bewältigen, haben wir für Sie einige Informationen darüber zusammengestellt, was Sie alles für die Anfangszeit benötigen und wie die Erstausstattung für Ihr Baby aussieht.

Checklisten

Im Folgenden finden Sie praktische Checklisten für die verschiedenen Situationen mit Ihrem Neugeborenen und die nötige Ausstattung. Das Angebot an Babyartikeln ist riesig, so dass Sie möglicherweise schnell den Überblick verlieren. Unsere Listen helfen Ihnen, diesen zu behalten. Sie eignen sich auch gut dazu, Fragen von Bekannten und Verwandten nach Ihren Wünschen zu beantworten.

Mobilität

Kümmern Sie sich frühzeitig um Auswahl und Anschaffung eines Kinderwagens. Das Angebot ist riesig und da braucht es vielleicht eine Weile, bis Sie eine klare Vorstellung von Ihrem Wunschkinderwagen haben. Wenn Sie wissen, welcher es sein soll, müssen Sie mit mehreren Wochen rechnen, die die Anschaffung in Anspruch nimmt - egal, ob Sie neu oder gebraucht kaufen.
Checkliste:
  • Kinderwagen mit Matratze, Sonnen- sowie Regenschutz
  • Babyschale für das Auto
  • Warme Decke oder Lammfell
  • Wasserdichte Unterlage
  • Oberbett und passende Bettwäsche
  • Schlaf- und Fußsack für den Winter
  • Tragetuch oder Babytrage
  • Sonnenschutz fürs Autofenster
  • Wickeltasche
  • Pflegeprodukte in Minigrößen

Stillen und Baby-Nahrung

Ob Sie stillen oder nicht - Sie benötigen mehrere Flaschen und Sauger, geeignetes Reinigungsmaterial und eine Möglichkeit, die Flaschen zu sterilisieren (geht auch im Kochtopf). Bedenken Sie, dass die Sauger von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sind, und nicht jedes Baby jeden Sauger akzeptiert. Informieren Sie sich bei Ihrer Hebamme über Sauger und Babynahrung und kaufen Sie hier nicht zu viel auf einmal.
Was brauche ich noch, wenn ich stille?
  • Stillkissen
  • 2-3 Still-BHs
  • Stilleinlagen
  • Milchpumpe
    Die Milchpumpe hilft Ihnen die Milchbildung anzuregen oder aufrecht zu erhalten, zum Beispiel wenn Ihr Neugeborenes noch nicht kräftig genug saugen kann. Zudem kann sie sehr hilfreich sein, da Sie mit der Milchpumpe Muttermilch für einen späteren Zeitpunkt abpumpen können. Zur Aufbewahrung der abgepumpten Milch gibt es spezielle Gefrierbeutel, Sie können sie aber auch direkt in der Flasche einfrieren. Warten Sie mit dem Kauf einer Milchpumpe bis Sie merken, ob Sie eine benötigen.
  • Spucktücher
  • Still-App fürs Handy
    Mit einer solchen App können Sie zum Beispiel erfassen, wann, wie lange und auf welcher Seite Sie gestillt haben.
Wenn Sie nicht stillen können oder wollen benötigen Sie außerdem
  • Lagerungskissen (ein Stillkissen ist auch hier geeignet)
  • Säuglingsnahrung
  • Spucktücher
  • Optional eine Thermoskanne zum Warmhalten des bereits abgekochten Wassers

Wickeln

Gerade am Anfang, benötigen Sie eine große Menge an Windeln. Kaufen Sie aber nicht zu viel bevor Sie wissen, welche Größe Ihr Kind braucht. Außer den Windeln brauchen Sie Reinigungstücher. Am schonendsten für die empfindliche Babyhaut ist es, mit Wattepads und Wasser zu reinigen. Informieren Sie sich bei Ihrer Hebamme, welche Pflege- und Reinigungsprodukte für Ihr Kind am besten sind.
  • Wickelkommode oder -aufsatz für die Wanne
  • Wickelauflage (eine Polsterung für die Wickelkommode) sowie Wickelunterlagen (schützt die Wickelauflage - hier kann man Tücher oder Einweg-Unterlagen nehmen. Gerade am Anfang und beim ersten Kind geht schon mal was daneben)
  • Windeln
    Wenn Sie Ihr Kind im Krankenhaus zur Welt bringen, werden Sie dort die Möglichkeit haben, die kleinste Größe Windeln auszuprobieren und können dementsprechend einkaufen. Aber für die erste Zeit ist es gut, ein paar Windeln zu haben, damit man nicht gezwungen ist einen größeren Einkauf zu machen.
  • Mülleimer oder Windeleimer
  • Feuchttücher oder Wattepads + Wasserschüssel
    Feuchtetücher enthalten Öle und andere Zusatzstoffe, die auf Dauer anstrengend für die Haut Ihres Babys sein können. Da ist es auf jeden Fall besser, wenn Sie mit angefeuchteten Wattepads ohne Zusätze reinigen und nur gelegentlich einen Tropfen Öl hinzugeben.
  • Wundschutzcreme

Baden

Checkliste:
  • Schüssel, Eimer oder Wanne zum Baden
  • Einige weiche Waschlappen
  • pH-neutrale Seife
  • Milder Badezusatz
  • Weiche Haarbürste
  • Badethermometer
  • Badetücher, ggfs. mit Kapuze

Kleidung

Was die Kleidung betrifft, so ist Ihr Neugeborenes recht anspruchslos. Strampelanzüge und Bodys, welche sich am unteren Ende aufknöpfen lassen, gehören zur Grundausstattung und sollten in größeren Mengen vorhanden sein, damit Sie ohne Stress und Hektik mit dem Waschen hinterherkommen. Je nach Jahreszeit sollten Sie sich außerdem einen dickeren Overall und Jacken für Ihr Baby zulegen. Weiterhin ist es wichtig, dass der Kopf vor zu großer Sonneneinstrahlung sowie Kälte geschützt wird.
  • Je 5-8 Bodys und Strampelanzüge (Größe 56 oder 62)
  • 1-2 Jacken je nach Jahreszeit
  • Pullover, Hosen, Shirts nach Wahl und als Ersatz für Strampler und Body
  • 2 Paar Mützen je nach Jahreszeit
  • Fäustlinge
  • 5-6 Paar Söckchen
  • Dickeren Overall für den Winter
  • Schlafanzüge

Ein Baby braucht Schlaf

Checkliste:
  • Gitterbett
    Auch wenn Ihr Baby am Anfang vielleicht noch nicht darin schlafen wird – früher oder später benötigen Sie es sowieso.
  • Matratze
  • Wasserdichte Unterlage zum Schutz der Matratze
  • Spannbetttücher
  • Beistellbett
    Vor allem wenn Sie stillen und Ihr Kind am Anfang bei Ihnen schläft, kann ein Beistellbett eine gute Lösung sein. Viele Modelle lassen sich an die Höhe des Elternbetts anpassen.
  • Schlafsäcke oder Decke, KEIN Kopfkissen
    Schlafsäcke sind am Anfang einer Decke vorzuziehen, weil das Baby sie nicht wegstrampeln oder sich über das Gesicht legen kann. Richten Sie Ihre Auswahl nach der Jahreszeit (Winter/Sommer) und bevorzugen Sie Produkte aus natürlichen Materialien.
    Ein Kopfkissen stellt ein Sicherheitsrisiko für Ihr Kind dar (Atemrückstau, Überhitzung) und sollte in den ersten zwölf Monaten nicht verwendet werden. Nähere Informationen dazu finden Sie auf kindergesundheit-info.de, einem Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
    kindergesundheit-info
  • Spieluhr und/oder Mobile
    Dinge, die Ihr Baby ansehen oder hören kann, fördern die Sinne.
  • Babyphone

telefon0800 22 46 255

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.