01.12.2019

Stärken Sie Ihre Genussfähigkeit!

Sie werden besser gelaunt durch den Tag gehen, wenn Sie lernen, Ihre Sinne für Genussmomente zu schärfen. Jedoch fällt es vielen Menschen, die unter permanenter Anspannung stehen, schwer, die nötige Achtsamkeit gegenüber potenziellen Genusserlebnissen entgegenzubringen.

Hier handelt es sich häufig um einen Teufelskreis: Durch Stress wird nicht nur unser Denken, sondern auch unsere (Sinnes-)Wahrnehmung gemindert. Ohne Wahrnehmung ist Genuss jedoch nicht denkbar. Dies führt dazu, dass wir immer seltener genießen. Je weniger Genusserlebnisse wir haben, desto unausgeglichener und stressanfälliger werden wir.

Leider gibt es gerade im Alltag viele Faktoren, die unsere Genussfähigkeit hemmen. Das Gefühl, unter permanentem Zeitdruck zu stehen oder zu viele Dinge gleichzeitig tun zu müssen, aber auch zu wenige Pausen bzw. Erholungsphasen oder ein anhaltendes Stimmungstief stehen unserer Sinnesfreude im Weg. Nicht mehr richtig "abschalten" zu können schränkt die Fähigkeit zu genießen ebenso ein wie äußere Belastungsfaktoren, z.B. Lärm.

Häufig führt langandauernder Stress auch zum übermäßigen Konsum von "falschen" Genussmitteln wie z.B. Kaffee, Nikotin oder Alkohol, die uns zwar möglicherweise einen kurzen Genussmoment verschaffen, aber dauerhaft negative Auswirkungen auf unseren Körper haben.

Schärfen Sie deshalb Ihre eigene Wahrnehmung für genussvolle Augenblicke und halten Sie hin und wieder inne, um den Moment mit allen Sinnen zu genießen. Folgende Regeln können Ihnen dabei helfen:

Setzen Sie bewusst Ihren Geruchs- und Geschmackssinn ein! | Üben Sie sich im bewussten Riechen, z. B. Ihres Lieblingsparfüms, und erleben Sie ganz bewusst die damit verbundenen positiven Empfindungen.

Essen Sie langsamer! |
Genießen Sie das, was Sie essen und nehmen Sie sich Zeit dafür. Verzichten Sie darauf, während des Essens zu lesen oder fernzusehen.

Setzen Sie bewusst Ihren Tastsinn ein! | Ertasten Sie mit Ihren Händen einmal ganz bewusst den Stoff Ihrer Lieblingsjacke und spüren Sie das angenehme Gefühl.

Gehen Sie öfter barfuß! | Ob im Urlaub, im Garten oder zu Hause auf dem Teppichboden: Ziehen Sie Schuhe und Strümpfe aus und spüren Sie ganz bewusst nach, wie sich der Boden unter Ihren Fußsohlen anfühlt.

Atmen Sie bewusst! | Wenn Sie sich gestresst fühlen, ist die Atmung meist flach und schnell. Atmen Sie bewusst einige Male tief ein und aus. Spüren Sie, wie die eingeatmete Luft in die Lungen gelangt und wie sie langsam über Ihre Nase wieder nach außen strömt.

Sorgen Sie häufig für frische Luft! | Öffnen Sie öfter am Tag das Fenster und atmen Sie bewusst die frische Luft ein, um Ihr Gehirn mit Frischluft zu versorgen.
Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.