24.09.2020

Sport trotz schlechten Wetters

Frau, die bei Regen joggt
Der Herbst steht vor der Tür. Und mit ihm die kürzeren, zum Teil feucht-nassen Regentage. War das sonst die Zeit für das Fitnessstudio, bleiben aktuell viele lieber weiter beim Sport im Freien. Mit den richtigen Tipps spricht alles dafür: Denn die Bewegung an der frischen Luft  stärkt unser Herz-Kreislauf-System, unser Immunsystem, die Atemwege und ist förderlich für gute Laune.

Gerade der Herbst lädt mit noch milden Temperaturen dazu ein, frische Luft und Licht aufzutanken, bevor der Winter hereinbricht. Gehen Sie ruhig Ihrem Sport weiter im Freien nach, solange noch keine Tiefsttemperaturen herrschen. Ihre Kleidung sollten Sie für Ihre sportliche Aktivität so wählen, dass Sie zu Beginn leicht frösteln. So ist sichergestellt, dass Sie während des Sports nicht zu stark ins Schwitzen geraten.
 
Was tun bei Regen?
Es ist ein altbekannter Hut und immer wieder wahr: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!
 
Tragen Sie auf jeden Fall den Zwiebel-Look, das heißt, verschiedene Schichten übereinander. Ihre Kleidung sollte aus atmungsaktiven Funktionsfasern bestehen, sodass Schweiß abgeleitet werden kann, aber Wind und Regen abgehalten werden. So kühlt der Körper nicht aus.
 
Denken Sie auch an eine Kopfbedeckung, denn über den Kopf ist der Wärmeverlust am größten. Sind Sie sehr kälteempfindlich, empfiehlt es sich, auch ein Halstuch und ggf. Handschuhe zu tragen.
 
Schuhe mit Profil sorgen für einen sicheren Halt. Ein wasserdichter Schuh lässt Ihre Füße bei leichtem Regen trocken bleiben. Dafür schwitzen Sie eventuell mehr. Bei stärkerem Regen kann es durchaus sein, dass Sie durch eine Pfütze von oben Wasser in den Schuh bekommen. Hier sollten Sie selbst entscheiden, worin Sie sich wohler fühlen. Wichtig sind gute Socken, damit Ihr Schuh perfekt sitzt.
 
Und nach dem Sport heißt es, schnell eine Jacke überziehen, um nicht auszukühlen, wenn möglich, schon trockene Sachen anzuziehen und zu Hause schnell unter die warme Dusche.
 
Sollten Sie weniger sportlich unterwegs sein, gönnen Sie sich einen täglichen Spaziergang an der frischen Luft. Nutzen Sie zum Beispiel während der Arbeit die Pause, um gezielt zehn Minuten zu Fuß zum Bäcker zu gehen. Auch nach Feierabend lässt sich leicht noch eine Runde drehen, trotz Dunkelheit. Die hier verpasste Lichteinwirkung kann an den freien Tagen durch einen Spaziergang, möglichst zur Mittagszeit, nachgeholt werden.

Die Alternative: Gymondo, das Online-Fitnessstudio
Sie trainieren bei schlechtem Wetter doch lieber drinnen? Dann schauen Sie sich unser kostenfreies Angebot an und trainieren Sie mit Gymnondo bequem zu Hause.
Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.