Pflegereform 2017

Von Stufen zu Graden

Am 1. Januar 2017 treten zahlreiche Änderungen im Bereich der gesetzlichen Pflegeversicherung in Kraft. Unter anderem gibt es dann anstelle der bisherigen drei „normalen" Pflegestufen künftig fünf „Pflegegrade". Das hilft dabei, die Einstufung weitaus differenzierter vorzunehmen, als das bisher der Fall war.

Der Pflegegrad ist dann die Grundlage dafür, mit welchen Leistungen die BAHN-BKK Pflegekasse die pflegebedürftigen Versicherten versorgen kann.

Für den Übergang in die neuen Regelungen brauchen alle, die bereits nach dem bisherigen Recht Pflegeleistungen von der BAHN-BKK Pflegekasse erhalten, nichts weiter tun - Ihre Pflegekasse hat sich bereits um alles gekümmert: Sie bzw. Ihre Angehörigen haben wir bereits in einem persönlichen Schreiben über den neuen Pflegegrad und die damit verbundenen Leistungen ab 2017 informiert.

Mit unserem Rechner können Sie sich jederzeit per Knopfdruck eine Übersicht über alle Pflegeleistungen eines Pflegegrades aufrufen.

telefon0800 22 46 255

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.
älterer Herr im Rollstuhl und Pflegerin

Pflegeleistungsübersicht nach Pflegestufen

ältere Dame im Rollstuhl klatscht mit Pfleger ab

Pflegeleistungsübersicht nach Pflegegraden

Die neue Pflegebegutachtung

Mit der Pflegereform ändert sich 2017 auch die Pflegebegutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) grundlegend. Der MDK bietet dazu umfangreiche Informationen.