Vorhängeschloss und BAHN-BKK-eGK liegen auf PC-Tastatur

Gespeicherte Daten auf der eGK

Kleiner Chip mit großem Potential

Auf dem Chip Ihrer elektronischen Gesundheitskarte sind aktuell folgende administrative Personendaten gespeichert:
  • Vorname und Nachname
  • Geburtsdatum
  • Geschlecht
  • Anschrift
  • Krankenversichertennummer
  • Versichertenstatus (Mitglied, Familienversicherter oder Rentner)
Zudem wird auf dem Chip hinterlegt, ob Sie an BAHN-BKK MedPlus, einem strukturierten Behandlungsprogramm für chronisch Kranke (DMP) teilnehmen.

Die elektronische Gesundheitskarte der Zukunft

Der Chip auf der eGK soll in Zukunft weitere technische Funktionen erhalten. Ziel ist es, die medizinische Versorgung sowie den Informationsaustausch zwischen den Leistungserbringern (z. B. Ärzten, Krankenhäusern und Apotheken) weiter zu verbessern.

Welche Funktionen wird die eGK zukünftig haben?

Die Anwendungen der eGK werden schrittweise eingeführt. Dazu gehören der Online-Abgleich der oben genannten administrativen Personendaten und die Speicherung von medizinischen Daten (Arzneimitteldokumentation, elektronische Patientenakte) sowie Notfalldaten (Allergien, Blutgruppe, Bereitschaft zur Organspende).
 
Wenn dies möglich ist, wird die eGK dazu beitragen, eine bessere Übersicht über den Gesundheitsstatus eines Patienten zu bekommen, Doppelversorgungen zu vermeiden und sie liefert im Notfall lebensrettende Informationen.
 
Bis diese Funktionen nutzbar sind, dauert es jedoch noch einige Zeit, da zunächst die digitale Infrastruktur im gesamten Gesundheitswesen geschaffen werden muss. 

Wie sicher werden die gespeicherten Daten sein?

Wichtig zu wissen ist, dass Sie die Hoheit über Ihre Daten behalten werden. Sobald die genannten Funktionen zur Verfügung stehen, werden Sie selbst entscheiden, welche medizinischen Daten auf der eGK gespeichert werden sollen. Sie werden die Möglichkeit haben, die gespeicherten Daten einzusehen, auszudrucken und auch wieder löschen. Auch der Datenschutz wird in höchstem Maße beachtet werden. Es wird sichergestellt sein, dass Ihre medizinischen Daten stets verschlüsselt sind und nicht von unberechtigten Personen eingesehen werden können.
 
Ausführliche Informationen zu den zukünftigen Funktionen der elektronischen Gesundheitskarte stellt das Bundesministerium für Gesundheit bereit.

telefon0800 22 46 255

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.