Mann mit gebrochenem Bein liegt auf der Couch.

Krankengeld

Auch bei Krankheit gut abgesichert

Sie sind arbeitsunfähig erkrankt und Ihr Arbeitgeber zahlt Ihnen keinen Lohn bzw. kein Gehalt mehr? Dann prüfen wir Ihren Anspruch auf Krankengeld. Wenn Sie Anspruch auf Krankengeld haben, zahlen wir Ihnen bei Arbeitsunfähigkeit nach Ablauf der Lohn- oder Gehaltszahlung in der Regel das Krankengeld.

Allgemeine Informationen

Die Höhe des Krankengelds liegt bei 70 Prozent des letzten regelmäßigen Bruttoeinkommens, höchstens jedoch bei 90 Prozent Ihres letzten Nettoeinkommens.

Haben Sie in den letzten zwölf Monaten vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit Beiträge aus Einmalzahlungen gezahlt? Dann kann sich Ihr Krankengeld auf maximal 100 Prozent des letzten Arbeitsnettoentgelts erhöhen.

Krankengeld ist keine Dauerleistung. Für dieselbe Krankheit kann Ihnen die BAHN-BKK das Krankengeld für bis zu 78 Wochen innerhalb von drei Jahren zahlen. Für Arbeitslose und Arbeitslosenhilfebezieher gelten andere Berechnungsgrundlagen.

Sie sind arbeitslos und erhalten Arbeitslosengeld I?

Ihr Krankengeld wird dann in der gleichen Höhe gezahlt wie Ihr Arbeitslosengeld.

Sie sind arbeitslos und erhalten Arbeitslosengeld II?

Dann haben Sie keinen Anspruch auf Krankengeld. Sie erhalten weiterhin Ihr Arbeitslosengeld II.

Sie sind selbstständig, unständig oder kurzzeitig beschäftigt, Künstler oder Publizist?

Mit einer freiwilligen Versicherung können Sie sich ebenfalls mit dem gesetzlichen Krankengeld absichern.

Sie wollen während Ihrer Arbeitsunfähigkeit eine Reise ins Ausland machen?

Dann benötigen Sie die Zustimmung der BAHN-BKK. Ohne diese Zustimmung kann kein Krankengeld gezahlt werden.

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.

Kinderkrankengeld

Wenn Sie wegen der Pflege und Betreuung Ihres kranken Kindes nicht zur Arbeit gehen können, zahlt die BAHN-BKK für bis zu zehn Arbeitstage im Kalenderjahr – bei Alleinerziehenden für bis zu 20 Arbeitstage – Kinderkrankengeld für jedes Kind. Bei mehreren Kindern erhalten Sie Kinderkrankengeld für maximal 25 Arbeitstage je Kalenderjahr – Alleinerziehende für maximal 50 Arbeitstage.

Ihr Kind muss gesetzlich familienversichert und unter 12 Jahre alt sein. Voraussetzung ist, dass Sie keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Ihrem Arbeitgeber haben und es darf niemand anderes im Haushalt leben, der die Betreuung übernehmen kann.

Für behinderte Kinder, die auf Hilfe angewiesen sind, besteht keine Altersgrenze. Die Behinderung muss jedoch während der gesetzlichen Familienversicherung eingetreten sein. Für Kinder, die nach ärztlichem Zeugnis schwerstkrank sind, kann Kinderkrankengeld für unbegrenzte Zeit gezahlt werden. Dieser verlängerte Anspruch besteht nur für einen Elternteil.

Kinderkrankengeld in der Corona-Pandemie

Im Kalenderjahr 2021 wird das Kinderkrankengeld für Kinder bis 12 Jahre aufgrund der Corona-Pandemie ausgeweitet.  Jedes gesetzlich versicherte Elternteil kann im Kalenderjahr 2021 pro Kind 30 statt 10 Arbeitstage Kinderkrankengeld beantragen (bei mehreren Kindern insgesamt maximal 65 Arbeitstage). Für Alleinerziehende erhöht sich der Anspruch um 40 auf 60 Arbeitstage pro Kind (bei mehreren Kindern maximal 130 Arbeitstage).

Kinderkrankengeld in drei Schritten:

1. Welchen Antrag benötigen Sie?

Wenn Ihr Kind krank ist, brauchen Sie weiterhin eine ärztliche Bescheinigung. Diese bekommen Sie vom Arzt bzw. von der Ärztin ihres Kindes und ergänzen die fehlenden Felder (z.B. auf der Rückseite).
 
Wenn Sie Ihr Kind aufgrund der Pandemie zuhause betreuen, da Schule oder Kita geschlossen sind, verwenden Sie bitte folgenden Antrag:

In diesem Fall können Sie uns zusätzlich eine Bestätigung über die Nicht-Inanspruchnahme von Kita, Kindertagespflege oder Schule mitschicken. Die Einrichtungen haben solche Bestätigungen zum Teil selbst formuliert, alternativ können Sie die folgende Musterbescheinigung nutzen.

2. Wann beantragen?

Das Kinderkrankengeld können Sie rückwirkend ab dem 05. Januar 2021 beantragen. Wir bitten Sie, für jeden in Anspruch genommenen Tag bzw. zusammenhängenden Zeitraum einen Antrag auszufüllen. Bitte schicken Sie uns den Antrag erst dann zu, wenn der genaue Zeitraum der Inanspruchnahme feststeht – also erst dann, wenn Ihr Kind keine Betreuung mehr braucht.
Da sich das Kinderkrankengeld grundsätzlich nach Ihrem entfallenen Nettoentgelt richtet, können wir es ohnehin erst zahlen, wenn Ihr Arbeitgeber uns die Verdienstbescheinigung des jeweiligen Monats geschickt hat.

3. Wohin mit dem Antrag?

Die Antragsunterlagen  können Sie ganz einfach in der BAHN-BKK App abfotografieren und an uns schicken.
Alternativ senden Sie uns die vollständigen Antragsunterlagen per Post an BAHN-BKK, Engelstraße 55, 48123 Münster.