Hände waschen

Darum sollten Sie regelmäßig Hände waschen

Unsere Hände sind ein wichtiger Teil unseres Körpers. In eine Vielzahl von Tätigkeiten sind sie über den Tag hinweg eingebunden. Und deshalb geht von ihnen auch ein Gesundheitsrisiko aus. Da sie überall unterwegs sind, ob auf der Toilette, dem Einkaufswagen, an Griffen in der Bahn oder an Geld sammeln sie so jede Menge Krankheitserreger auf. Werden dann die Hände nicht gründlich gewaschen, gelangen die Keime über die Schleimhäute in unseren Körper und können Krankheiten auslösen.

Tipps fürs Händewaschen

Aber so weit muss es nicht kommen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nennt sieben Gelegenheiten, in denen Sie auf jeden Fall Ihre Hände waschen sollten:
  • nach dem Nachhausekommen
  • vor und während der Zubereitung von Speisen
  • vor den Mahlzeiten
  • nach dem Toilettenbesuch
  • nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten in die Hand
  • vor und nach dem Kontakt mit Erkrankten
  • nach dem Kontakt mit Tieren
 
Auch Händewaschen will gelernt sein
Sicher fragen Sie sich jetzt, was man beim Händewaschen lernen sollte. Aber wussten Sie, dass Sie Ihre Hände 20 bis 30 Sekunden gründlich mit Seife waschen sollten, um die Keime sicher zu entfernen? Auf diese Zeit kommen wahrscheinlich die Wenigsten. Danach die Hände wieder gut abspülen und mit einem sauberen Tuch komplett trocknen.
 
Was tun, wenn keine Waschmöglichkeit vorhanden ist?
Dann halten Sie Ihre Hände möglichst von Ihrem Gesicht entfernt und essen Sie nichts mit den Händen. Denn über die Schleimhäute in Mund, Nase und Augen werden Krankheitserreger schnell aufgenommen.
Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.