Mutter läuft mit Kind auf Waldweg

Impfungen gegen Meningokokken BDies ist ein EXTRA der BAHN-BKK, das über die gesetzlichen Leistungen hinausgeht.

Schutz vor lebensbedrohlichen Erkrankungen
Bei Meningokokken handelt es sich um Bakterien, die unter anderem zu einer schweren Hirnhautentzündung oder zu einer Blutvergiftung führen können.

Das größte Erkrankungsrisiko haben dabei Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche. Gefährdet sind außerdem Personen mit  angeborener oder erworbener Immunschwäche.

Mit einer Impfung kann man sich und seine Kinder gegen eine Ansteckung mit dem Erreger schützen bzw. die Auswirkungen einer Erkrankung mindern.

Informationen zur Meningokokken B-Impfung

Wer darf die Impfung gegen Meningokokken B in Anspruch nehmen?

Die Impfung ist ab dem 2. Lebensmonat möglich. Vor der Impfung hat jedoch mit dem Arzt eine ausführliche Beratung zu den Vor- und Nachteilen stattzufinden.

Übernimmt die BAHN-BKK die Kosten für die Impfung?

Wir bezahlen die Impfung bei Kindern ab dem Alter von 2 Monaten bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres. Wenn Sie Ihr Kind impfen lassen, treten Sie zunächst in Vorleistung für die Impfkosten und den Impfstoff.

Zur Kostenerstattung reichen Sie uns bitte die Rechnung für die ärztliche Behandlung (maximal 2,3-facher Satz entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte) sowie das Rezept bzw. die Rechnung für den Impfstoff ein. Das können Sie ganz bequem über unsere 
BAHN-BKK-App
 erledigen.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihnen im Rahmen der privatärztlichen Abrechnung nicht der Hygienezuschlag in Höhe von 14,75 Euro in Rechnung gestellt wird. Dieser gilt nur für Privatversicherte. Die gesetzlichen Krankenkassen finanzieren den coronabedingten Mehraufwand der Arztpraxen für Schutzausrüstung bereits über entsprechende Umlagen .
Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.