Ausschreibungen und Vertragsabsichten

Vereinbarung zum Ausgleich der Kosten für Hygienemaßnahmen infolge COVID-19-Pandemie

Die BAHN-BKK hat eine Vereinbarung für einen Ausgleich der Kosten für erhöhte Hygienemaßnahmen infolge der COVID-19-Pandemie gemäß § 127 Absatz 1 Satz 2 SGB V geschlossen. Die Vereinbarung gilt für alle Sanitätshäuser und sonstigen Leistungserbringer die sich nach dem Rahmenvertrag für nicht zum Wiedereinsatz bestimmte Hilfsmittel richten; ein ausdrücklicher Beitritt zu dieser Vereinbarung ist nicht erforderlich.
 
Anfragen bitte per E-Mail an Frau Chadidscha.Said@bahn-bkk.de

Dieser Vertrag galt bis zum 31. März 2022 und ist nun beendet.

Vertragsergänzung der Anlage 26 zur Produktgruppe 23 (Orthesen) des Vertrages für nicht zum Wiedereinsatz bestimmte Hilfsmittel

Die Anlage 26 zum Vertrag für nicht zum Wiedereinsatz bestimmte Hilfsmittel wurde ergänzt und tritt zum 29. August 2022 in Kraft. Die Anlage 26 finden Sie hier:

Vertrag über die Versorgung der Versicherten mit Hilfsmitteln aus dem „Exklusiv-Pool“ der BAHN-BKK

Die BAHN-BKK beabsichtigt, ab dem 1. Dezember 2019 Verträge über die Versorgung der Versicherten mit Hilfsmitteln aus dem „Exklusiv-Pool“ der BAHN-BKK zu schließen. Der Vertrag beinhaltet nicht die Bewirtschaftung des Pools/Lagerbestandes an sich. Die Leistungserbringung beginnt/endet mit Abholung/Rückgabe der Poolhilfsmittel vom/am Lagestandort.

Unter den nachfolgenden Links finden Sie die Vertragsunterlagen. Die Vertragsschlüsse sind durch Beitritt oder Vertragsverhandlung möglich. Der Vertrag ist zugleich auch Grundlage für Vertragsverhandlungen.

Ansprechpartner

Sie sind Leistungserbringer und haben Fragen zu den Vertragsinhalten der Hilfsmittelverträge der BAHN-BKK? Das Referat Verträge hilft Ihnen gerne weiter.