Rückenmythen

Frau mit Rückenschmerzen

Testen Sie Ihr Wissen!

Beim Thema Rücken gibt es viele Weisheiten, die gern weitergegeben werden. Wir werfen für Sie einen Blick hinter die sechs wichtigsten und zeigen Ihnen, wie viel Wahrheit dahinter steckt.

Nur Sportmuffel bekommen Rückenschmerzen.

Falsch, auch sportlich aktive Menschen können unter Rückenschmerzen leiden. Bandscheiben und Wirbelsäule unterliegen einem natürlichen Verschleiß, sodass jeder betroffen sein kann. Dennoch bietet regelmäßige Bewegung im Alltag den effektivsten Schutz vor Rückenschmerzen. Schon kleine Dinge haben großen Einfluss: Nehmen Sie die Treppe anstatt des Aufzugs, fahren Sie bei schönem Wetter mit dem Fahrrad zur Arbeit oder machen Sie einen Spaziergang in der Mittagspause. Bewegung verschafft nebenbei in stressigen Situationen einen freien Kopf.

Bettruhe ist bei akuten Rückenschmerzen hilfreich.

Nein, Bettruhe ist bei akuten Rückenschmerzen nicht hilfreich. Vielmehr geht die aktuelle Empfehlung dahin, dass sie in Bewegung bleiben sollten. Dosierte und an den Schmerz angepasste Bewegung durchblutet die schmerzhaften Rückenpartien und verhindert den Abbau von Rücken- und Bauchmuskulatur. Ein starkes Muskelkorsett schützt wirkungsvoll vor wiederkehrenden Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen sind eine Krankheit des Alters.

Die Annahme, dass von Rückenschmerzen in erster Linie alte Menschen betroffen sind, ist falsch. Der Hauptanteil leidet im mittleren Alter zwischen 30 und 50 Jahren an Rückenschmerzen. Grundsätzlich können aber Menschen in allen Altersklassen von der Kindheit bis ins hohe Alter betroffen sein. 

Man sollte den ganzen Tag gerade sitzen.

Die Meinung, dass man den ganzen Tag (z.B. im Büro) gerade sitzen soll, ist überholt. Grundsätzlich gibt es keine falschen Bewegungen. Problematisch sind einseitige und monotone Belastungen für die Rückengesundheit. Deshalb sollten sie im Büroalltag darauf achten, dass sie die Sitzposition regelmäßig ändern. Achten sie darauf zwischendurch aufzustehen (z.B. für den Gang zum Drucker oder zum Aktenregal).

Die Wirbelsäule ist steif und unbeweglich.

Im Gegenteil – die menschliche Wirbelsäule vereint ein hohes Maß an Beweglichkeit bei gleichzeitiger Stabilität. Der obere und untere Teil der Wirbelsäule gewährleisten ein großes Bewegungsausmaß, während die mittlere Wirbelsäule gemeinsam mit dem Brustkorb für Stabilität sorgt. Ein komplexes Muskelsystem aus Bauch- und Rückenmuskeln unterstützt zusätzlich.

Wärme hilft immer bei Rückenschmerzen.

Nein. Bei stark verspannter Muskulatur und chronischen Schmerzen sind Wärmflasche und ein heißes Bad in der Regel wohltuend. Je nach Symptomatik, zum Beispiel bei akuten Entzündungen, können aber auch Kältepackungen hilfreich sein.

telefon0800 22 46 255

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.