Frau genießt das Wandern

Trendsport Wandern

Natur genießen und dem Stress davonlaufen

„Das Wandern ist des Müllers Lust!“ Dieses Volkslied braucht dringend eine Textüberarbeitung, sind es doch nicht nur die Getreideverarbeiter, die ihre Wanderschuhe schnüren. Auch das Klischee vom wandernden Rentner ist längst überholt. Eine neue Generation macht sich heute auf den Wanderweg - jung, gebildet und gesundheitsbewusst. Aber auch für Familien kann Wandern ein echter Trendsport sein.

Entspannung finden

Die Gründe für das Aufflammen einer alten Tradition muss man nicht lange suchen. In einer Welt, in der die Menschen schon vor dem Augen öffnen zum Handy greifen, in der ein Date eher online vonstatten geht als in der Realität, in der man in der Bahn kaum mehr auf Augen trifft, die statt auf das eigene Handy einen anderen Menschen anschauen, beginnt langsam aber sicher die Sehnsucht nach purer Natur. Raus aus der stressigen, technisierten Welt, rein in die heile und heilende Wanderwelt. Auf der Suche nach Ruhe und Entspannung, nach frischer Luft und Natur, nach Bewegung und Serotonin begeben sie sich auf die Wanderpfade dieser Welt.

Wanderbares Deutschland
Und davon gibt es so einige. Allein in Deutschland findet man ganze 190.000 Kilometer wanderbare Wege durch die Natur. Während die einen auf eigene Faust durch die Gegend wandern, überlassen die anderen das Planen lieber den Profis und buchen ganze Wanderreisen mit festen Routen, Gruppen und einem ortskundigen Leiter.

Neben der Entspannung im Grünen und der körperlichen Fitness bringt Wandern noch einige weitere Vorteile mit sich. Zum Beispiel sorgt es auch für mehr Sauerstoff im Gehirn. Außerdem wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt und der Stoffwechsel angeregt. Statt Stress durchfluten beim Wandern Glückshormone den Körper. Durch die frische Luft bekommt man ohnehin gute Laune. Muskeln und Gelenke werden durch eine Wanderung gestärkt, der Cholesterinspiegel im Blut gesenkt. Wandern ist zudem gut für das Immunsystem und beugt altersbedingten Verschleißerscheinungen vor.

Kein Kaltstart bitte
Auch vor einer Wanderung sollte man sich gut aufwärmen und seine Muskeln dehnen. Je nach Schwierigkeitsgrad der Wanderstrecke muss der Körper auf die Belastung vorbereitet und danach wieder runtergefahren werden. So beugt man Muskelkater und Verletzungen vor. Kniebeugen sind übrigens eine gute Methode, um sich schon im Vorfeld fit zu machen.

In den Wanderrucksack gehören Getränke und je nach Länge der Strecke auch etwas Proviant. Eine Wanderkarte macht natürlich ebenfalls Sinn, genauso wie ein kleines Erste-Hilfe-Set mit Pflastern, Verbandszeug und ein Taschenmesser.

Damit der Schuh nicht drückt
Abstriche in puncto Wanderausrüstung sollte man auf keinen Fall beim Thema Schuhe machen. Gute Wanderschuhe sind das A und O einer jeden Wanderung. Turnschuhe reichen hier nicht aus. Die Trittfestigkeit fehlt und die Feuchtigkeit setzt den einfachen Sportschuhen schnell zu. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass sich die Wanderschuhe gut an den Fuß anpassen. Auch wenn gute Wanderschuhe mitunter nicht gerade billig sind – die Investition lohnt sich, denn sie bleiben einem in der Regel ein Leben lang treue Begleiter.
Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.