Mutter mit Kind in der Küche am Laptop

Tipps für den Tagesablauf als Familie zu Hause

Der Alltag als Familie zu Hause kann für alle Beteiligten eine ganz neue Herausforderung sein. Kommt dann noch das Arbeiten im Home-Office dazu, sind Kreativität und eine Neu-Organisation des Familienlebens gefragt.

Das Meistern dieses Ausnahmezustandes ist eine Chance, als Familie zu wachsen. Nach einer Zeit der Entbehrungen wird die Rückkehr in den „normalen“ Alltag umso mehr geschätzt und die in der Not entwickelten Ideen und Lösungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gehen nicht verloren.

Schaffen Sie Strukturen – mit unserem Tagesplan

Machen Sie mit Ihren Kindern gemeinsam einen Tagesplan. Suchen Sie Bilder für verschiedene Beschäftigungen und Aufgaben aus. Wenn Sie zu Hause arbeiten, integrieren Sie Ihre Home-Office-Zeiten und die Home-Schooling-Zeiten der Schulkinder.
 
Unsere Mal- und Bastelvorlage gibt es hier:
Akzeptieren Sie, dass Sie unter besonderen Bedingungen arbeiten müssen und vielleicht nicht alles so reibungslos und schnell läuft wie gewohnt. Informieren Sie Ihre Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner fortlaufend über die Zeiten, in denen sie gut erreichbar sind. Tragen Sie es mit Humor, wenn trotzdem mal ein Kind im Hintergrund zu hören ist. Das macht Sie nur menschlich.

Freiräume schaffen

Wenn Eltern gemeinsam zuhause arbeiten, können Sie sich gegenseitig den Rücken freihalten. Trotzdem müssen Sie sich manchmal Freiräume schaffen, z.B. für Telefonkonferenzen. Dabei lässt sich der Einsatz von Medien nicht immer vermeiden. Doch wie viel Medienzeit ist für Kinder in Ordnung?

Als Orientierung gilt:
  • maximal 0,5 Stunden am Tag bei Kindern unter 6 Jahren
  • maximal 1 Stunde am Tag bei Kindern zwischen 6 und 9 Jahren
  • Kinder ab 10 Jahre: maximal 1 Stunde pro Lebensjahr in der Woche
(Quelle: „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“)

Unser Tipp:
Vereinbaren Sie ein wöchentliches Zeitkontingent mit Ihrem Kind – so lernt es, sich die Mediennutzungszeiten eigenverantwortlich aufzuteilen!
 
Beispiele für empfehlenswerte Medien gibt es auf:
Auch wenn es in der Corona-Zeit manchmal ein bisschen mehr ist - erklären Sie Ihren Kindern, dass Sie nach der Krise wieder zu den gewohnten Mediennutzungszeiten zurückkehren werden.

Bewegung

Arbeiten und Lernen sind sicher wichtig. Trotzdem brauchen Kinder wie Erwachsene Bewegung und frische Luft, um leistungsfähig und mental stark zu bleiben. Um Bewegungsmangel und Unausgeglichenheit vorzubeugen und Dampf abzulassen, bevor es zum „Lagerkoller“ kommt, ist es wichtig, für ein ausreichendes Pensum an Bewegung zu sorgen. Gehen Sie also soweit möglich regelmäßig mit Ihren Kindern an die frische Luft, zum Beispiel in den Park, an einen See oder in den Wald.
 
Bewegung ist aber auch in den eigenen vier Wänden möglich. Informationen, wie viel sich Ihr Kind pro Tag bewegen sollte, sowie Ideen finden Sie hier:

Jetzt kennenlernen:

Die Familien-Angebote der BAHN-BKK

Die Gesundheit Ihrer Familie liegt Ihnen besonders am Herzen - genau wie uns. Deshalb reichen unsere Familienangebote vom Elterntelefon über zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen bis hin zu alternativen Heilmethoden. Überzeugen Sie sich selbst!

mehr erfahren